Bürgermeisterin Dr. Dagmar Goch im Gespräch: „Ich freue mich auf die lebendige Zeit, die vor mir liegt“


(LRF) Knapp 15 Monate nach der Kommunalwahl blickt Hattingens Bürgermeisterin Dr. Dagmar Goch (SPD) im Gespräch mit HATTINGEN EINS auf bisher Erreichtes zurück und skizziert noch anstehende Herausforderungen.

Im ersten Teil des Video- Interviews mit Lars Friedrich geht es um die Themen Stadtmarketing und Quartiersförderung am Steinhagen und im Krämersdorf, um die Chancen eines Bürgerhaushalts und ehrenamtliches Engagement in Zeiten immer größer werdender Politikverdrossenheit. Im zweiten Teil berichtet Dagmar Goch über Einsparungen im Kultur- und Bildungsbereich, verteidigt die Festveranstaltung zum 100. Rathausgeburtstag und erzählt von der Hoffnung, die sie in die rot- grüne Landespolitik setzt. Und auch Privates kommt nicht zu kurz…

Realisiert wurde dieser Beitrag mit freundlicher Unterstützung von Claus Juergen Barteczko und Ruhrkanal TV.

Advertisements
Kategorien: 100 Jahre Rathaus, 2010 Platz, ENneu - Von Ennepe und Ruhr, HATTINGEN/RUHR.2010, Kommunalpolitik, Kunst & Kultur, Medienwelt, Polizei und Feuerwehr, Schule & Bildung, Stadtmarketing | 7 Kommentare

Beitragsnavigation

7 Gedanken zu „Bürgermeisterin Dr. Dagmar Goch im Gespräch: „Ich freue mich auf die lebendige Zeit, die vor mir liegt“

  1. omaanni

    Schön gemacht, vielen Dank!

  2. wolfgang1951

    Früher wurden die Bürgermeister auch regelmässig über die Arbeit und Gewohnheiten interviewt. Nur da gab es keine Blogs und auch kein Internet-TV. Heute gibt es diese Medien und sind – You Tube sei Dank – leicht zu handhaben. Von Word press.com gibt es zur Zeit ein Magazin im Handel, das erklärt, wie man zum eigenen Blog kommt.
    Eines sollte aber jeder anerkennen, seit Dagmar Goch Bürgermeisterin in Hattingen ist, ist in der Kommunalpolitik vieles lebendiger geworden. Ich habe den Eindruck, dass heute viel mehr Bürger interesse an der Kommunalpolitik haben.

    • stadtbeobachter

      Ja klar, Wolferl, weil die Bürgermeisterin und ihr aufgeblähter Rathausverein viel lebendiger den Rotstift kreisen lassen als noch früher. Bitte verwechsele doch Frust nicht mit Interesse

  3. entetainment

    Keiner macht hier Goch TV. Friedrich und Barteczko informieren hin und wieder mit den neuen Medien. Filmclips gehören nun mal zu einer freien und unabhängigen Berichterstattung dazu.

  4. stadtbeobachter

    Herr Friedrichs macht jetzt also auch Goch-TV!

    • Echt Ätzend

      Ich liebe Verschwörungstheorien: Vielleicht kandidieren Bartezko und Friedrichs ja demnächst fürs Bürgermeisteramt?

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: