Blutarmut: Pferde werden erneut untersucht


(pen) Wie im November letzten Jahres angekündigt, wird das Veterinäramt des Ennepe- Ruhr- Kreises Anfang Februar erneut Blutproben bei den rund 270 Pferden nehmen, die momentan noch in einem Sperrbezirk in Wetter/ Ruhr stehen. Hintergrund: Bei einem Pferd in Wetter-Albringhausen war die ansteckende Blutarmut festgestellt worden. Jetzt, drei Monate nach einem ersten Untersuchungsdurchgang, soll ein zweiter Durchgang für Aufschluss darüber sorgen, ob weitere Tiere erkrankt sind.

„Nach Ablauf der Inkubationszeit, also dem Zeitraum zwischen einer möglichen Ansteckung und der Nachweisbarkeit der Blutarmut, hoffen wir auf das gleiche Ergebnis wie im letzten Jahr. Seinerzeit konnten wir keine Anhaltspunkte für einen weiteren Krankheitsfall finden. Bestätigt sich dies, wird der Sperrbezirk aufgehoben“, erläutert Dr. Peter Richter, Leiter des Veterinäramtes.

Für die Abnahme der Blutproben kündigt er folgenden Fahrplan an: In den Betrieben Heimann und Backhaus beginnen die Untersuchungen am Mittwoch, den 9. Februar zeitgleich ab 8.30 Uhr, am gleichen Tag folgen ab 11 Uhr die Besuche der Tiere, die in den Betrieben Schmalenbeck und Wantia untergestellt sind. „Mit acht weiteren Privatpferdehaltern im Sperrbezirk nimmt das Veterinäramt gesondert Kontakt auf. Auch in diesen Beständen sollen die Untersuchungen nach Möglichkeit am 9. Februar abgeschlossen werden“, so Richter.

Die anzeigepflichtige Blutarmut kann bei Pferden, Eseln, Maultieren und Mauleseln zu langwierigen Krankheitsverläufen mit Fieber, Schwäche, Blutarmut und auch zum Tod führen. Bis die Krankheit bei einem infizierten Tier tatsächlich ausbricht, können allerdings Jahre vergehen. Impfung und Heilung sind nicht möglich und Tiere, bei denen das Virus nachgewiesen wird, müssen getötet werden. Als Überträger der Seuche gelten Blut saugende Insekten wie Bremsen, Mücken oder Strechfliegen, die das Virus von Pferd zu Pferd „transportieren“. Das Virus ist sehr empfindlich und überlebt in der Außenwelt nicht gut.

Advertisements
Kategorien: ENneu - Von Ennepe und Ruhr, Stadt Wetter | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: