Tipp des Tages: Muslimisch, weiblich, deutsch


Hattingen/Ruhr. Die Autorin Lamya Kaddor stellt ihr sehr persönliches, mutiges Buch „Muslimisch – weiblich – deutsch“ vor, in dem sie das Erscheinungsbild des Islam in Deutschland aber auch die Wagenburg-Mentalität der Nicht-Muslime kritisiert. Die Lesung findet am heutigen Donnerstag, 24. Februar 2011 um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek im Reschop Carré statt. Der Eintritt kostet 6 Euro und ermäßigt 4 Euro.

Lamya Kaddor gehört zu einer neuen Generation von deutschen Muslimen. Sie lebt hier – wie viele andere Migrantinnen und Migranten – mit großer Selbstverständlichkeit als ein Mitglied der deutschen Gesellschaft. Dennoch lässt es die schweigende Mehrheit der fortschrittlichen Muslime zu, dass sie in der Öffentlichkeit von bärtigen Fundamentalisten repräsentiert und das Bild des Islam von Terror, Zwangsheirat und Ehrenmorden bestimmt wird.

Im Rahmen der vom Veranstalternetzwerk Stadtbibliothek und vhs Hattingen, thalia Buchhandlung und Reschop Carré GmbH organisierten Reihe „Literatur im Carré“ stellt die Autorin „Muslimisch – weiblich – deutsch“ vor. Lamya Kaddor gibt mit ihrem Plädoyer für einen zeitgemäßen Islam den liberalen Muslimen in Deutschland eine Stimme, vor alle den Frauen, die selbstbestimmt leben wollen, ohne ihre Religion preiszugeben.

Advertisements
Kategorien: Aus der Stadtverwaltung | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: