„Grüne Werkstatt“: Wasserwege im Wandel


H1-Bild: LWL

(lwl). „Wasserwege im Wandel“ heißt das Motto der nächsten „grünen Werkstatt“, zu der der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Sonntag, 13. März, von 10.30 bis 12.30 Uhr in sein Industriemuseum Henrichshütte Hattingen einlädt.

Noch vor 200 Jahren prägte eine grüne Auenlandschaft das Gelände des heutigen Museums am südlichen Ruhrufer in Hattingen. Der Sprockhöveler Bach floss munter durch die Wiesen, wo im späteren Hochofenwerk Roheisen produziert wurde. Heute plätschert und tröpfelt es wieder auf dem Hüttengelände, jedoch an anderen Ecken und vor allem bei Regen oder Tauwetter. Durch alle Ritzen, an Mauern, entlang von Rohren oder im Boden sucht sich das Wasser seinen Weg.

Die Teilnehmer der „grünen Werkstatt“ verfolgen die Wassertropfen vom Industriemuseum bis zur Ruhr und kommen dabei alten und neuen Wasserwegen auf die Spur. Mit Steinen, Sand und Pflanzen können die Museumsbesucher abschließend eine eigene Wasserlandschaft gestalten.

Treffpunkt: Museumsfoyer
Kosten: 3 Euro + Museumseintritt
Anmeldung nicht erforderlich.
Info: Tel. 02324 / 9247-140

Advertisements
Kategorien: Veranstaltungen | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: