IHK: Konzepte gegen Staus und Schlaglöcher


H1-Bild: Archiv LRF/HAT

(red) Jedes Jahr hinterlässt der Winter Spuren in Form von Schlaglöchern, jeden Tag stecken Berufspendler mit dem Auto im Stau oder verpassen wegen verspäteter Bahnen ihren Anschlusszug.

Die Frage, wie viel Verkehrsinfrastruktur wir uns in Zukunft leisten wollen, können oder müssen, erörtert der Verkehrsverband Westfalen e.V. am heutigen Montag, 14. März 2011 ab 15 Uhr gemeinsam mit Verkehrsexperten aus Land, Bund und Europäischer Union bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittleres Ruhrgebiet in Bochum. Von 16 bis 17 Uhr führt Moderator Tom Hegermann durch die Diskussion „Zukunft der Verkehrsinfrastrukturfinanzierung im europäischen Vergleich“ mit den verkehrspolitischen Sprechern der Landtagsfraktionen.

Der Verkehrsverband Westfalen ist ein Zusammenschluss von mehr als 50 Unternehmen, Institutionen, Behörden und Verbänden. Er hat die Förderung der Verkehrsin-teressen im Westfälischen Ruhrgebiet sowie im Südwestfälischen Wirt-schaftsraum zum Ziel.

Advertisements
Kategorien: Aus unserer Region, Unternehmen & Verkehr | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: