Tipp des Tages: Unser Schmerz-Lesertelefon


Unser Ratgeber- Telefon mit Experten findet statt am heutigen Donnerstag, den 24. März 2011, von 10 bis 17 Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800 – 5 33 22 11.

H1-Foto: Grünenthal GmbH

(pr.nrw) In Deutschland leiden etwa 13 Millionen Menschen an chronischen Schmerzen. Den Betroffenen tut nicht einfach etwas weh – bei ihnen ist der Schmerz zu einer eigenen Erkrankung geworden, die ihre Lebensqualität zum Teil stark beeinträchtigt. Die gute Nachricht: Die moderne Schmerztherapie kann den Patienten mit unterschiedlichen Maßnahmen helfen. Neben der medikamentösen Behandlung werden heute auch Physio- und Psychotherapie im Kampf gegen den Schmerz eingesetzt.

Schmerz hat eine wichtige Funktion als Warn- und Schutzsignal: Er zeigt uns an, dass wir verletzt oder krank sind. Bei chronisch Schmerzkranken entkoppelt sich der Schmerz jedoch von der auslösenden Ursache – er wird zu einer eigenen Erkrankung. Und sollte auch als solche behandelt werden: Allein die medikamentöse Therapie bietet heute verschiedene Ansätze und kann auf Ursache und Art des Schmerzes abgestimmt werden. Daneben haben umfangreiche physio- und psychotherapeutische Maßnahmen ihren Platz in der erfolgreichen Schmerztherapie.

Doch Schmerzerkrankungen sind komplex und schwer zu diagnostizieren. Eine Patientenbefragung der Deutschen Schmerzliga kam zu dem Ergebnis, dass sich nahezu zwei Drittel der chronischen Schmerzpatienten nicht gut versorgt fühlen. Die Schmerztherapie ist kein Pflichtfach der ärztlichen Ausbildung, die Zahl entsprechend fortgebildeter Spezialisten deckt den Bedarf bei weitem nicht ab. Experten schätzen, dass lediglich etwa 20 Prozent der Patienten angemessen behandelt werden. Bleiben mehr als zehn Millionen Menschen, denen nicht ausreichend geholfen wird.

Wie viel Schmerz ist „normal“ – und wann sollte ich zum Arzt gehen? Wer ist der erste Ansprechpartner für meine Beschwerden? Wie finde ich einen Schmerztherapeuten? Ich habe meine Schmerzmittel wegen der starken Nebenwirkungen abgesetzt. Gibt es besser verträgliche Medikamente? Diese und alle weiteren Fragen zum Thema „Schmerzerkrankungen“ beantworten Ihnen ausgewiesene Experten an unserem kostenfreien Lesertelefon:

• Dr. med. Norbert Schürmann; Facharzt für Anästhesiologie, Arzt für Spezielle Schmerztherapie und Palliativmedizin, Niederrheinisches Zentrum für Schmerz- und Palliativmedizin im St. Josef Krankenhaus Moers
• Dr. med. Carlo Pelzer; niedergelassener Facharzt für Spezielle Schmerztherapie, Anästhesiologie und Intensivmedizin, Köln
• Dr. med. Volker Strick; Facharzt für Anästhesiologie, ASG Anästhesie und Schmerztherapie, Köln

Rufen Sie an! Heute, Donnerstag, den 24. März 2011, von 10 bis 17 Uhr. Gebührenfreie Hotline 0800 – 5 33 22 11

Advertisements
Kategorien: Leseraktionen | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: