Getränke beim Altstadtfest: Draußen nur Stauder/ Nur Tonino kocht als Hattinger auf dem Kirchplatz


Die Zeit der Bierwagen auf dem Kirchplatz ist vorbei - einheitliche Gastro- Zelte sollen den besonderen Flair des Platzes unterstreichen. H1-Bild: Archiv LRF/HAT

(LRF) Mit der Essener Privatbrauerei Jacob Stauder hat Georg Hartmann einen großen Fisch an der Sponsoren- Angel. Wie viel Geld die Brauer aus der Nachbarstadt ins 37. Hattinger Altstadtfest investieren wollen, verrät der Geschäftsführer des Hattinger Stadtmarketing- Vereins nicht. Fest steht aber: neben finanziellen Mitteln werden es auch beachtliche Sachleistungen sein, denn beim diesjährigen Fest in der Altstadt gilt: draußen nur Stauder!

H1-Bild: HM

Das sei kein Problem für die Hattinger Wirte, sagt Hartmann. Er hatte sich mit 17 von ihnen zusammen gesetzt und die Neuerungen beim Altstadtfest durchgesprochen: für 100 Euro können die Wirte Stühle vors Lokal stellen, für 300 Euro sogar an allen drei Festtagen dort auch Speisen und Gertränke anbieten. Neben der Gebühr, die Hattingen Marketing als Organisator des Altstadtfestes zur Re- Finanzierung erhält, müssen nur noch einmalig 150 Euro ans Ordnungsamt für eine Sondernutzung des öffentlichen Straßenraumes gezahlt werden.

Das neue Gastronomiekonzept, das finanziell allen engagierten Wirten nach Hartmanns Worten „sehr entgegen“ komme, gibt den Altstadtgastronomen auch die Möglichkeit, selbst auf dem Kirchplatz eigene Speisen anzubieten. Ein Angebot, das in diesem Jahr jedoch nur Pizza-Experte „Tonino“ angenommen habe – er wird zusammen mit dem Haupt- Speisenanbieter, der Essener Fun Food Factory, in schmucken Gastrozelten auf dem Kirchplatz kochen. Marketingvereins- Vorstandsmitglied Alfred Schulte- Stade: „Die Zeit der Bierwagen ist vorbei, der Kirchplatz erhält eine einheitliche Optik mit viel Flair.“

Und noch einen Schritt hat Hattingen Marketing auf die Gastronomen zugetan: wer sich mit Programmbeiträgen am Fest beteiligen will, wird auch in den Programmflyer (Auflage: 10.000 Stück) aufgenommen. Hartmann: „Aus dem Krämersdorf gibt es schon erste Zusagen.“ Aber auch dort müssen jene Gastronomen, die außerhalb der Lokale Getränke anbieten, auf Strauder zurückgreifen. Hartmann: „Dafür stellt die Brauerei aber auch Tische, Schirme, Theken und Zapfanlagen zur Verfügung.“ Ausgenommen vom alkoholischen Einheitsgetränk ist übrigens der Bühnenbereich am Bunker. Roland Römer von der Musiker Initiative Hattingen: „Bei uns gibts nur Veltins!“

Advertisements
Kategorien: Altstadtfest 2011, Stadtmarketing | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: